Fotos: © AiF e.V.

„And the winner is…“ – Der Otto von Guericke-Preis 2020 als Digital Event

Seit 1997 vergibt die AiF den mit 10.000 Euro dotierten Otto von Guericke-Preis und würdigt damit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Seit 2015 sind auch GUTE BEKANNTE mit von der Partie und verantwortlich für die Präsentationsvideos der Nominierten. Für uns jedes Jahr spannende Einblicke in faszinierende Forschungsprojekte, die auch mal in der „Höhle der Löwen“ für Aufsehen sorgen.

2020 um Ruhm, Ehre und Preisgeld im Rennen: Herzklappen-Implantate aus der Webmaschine, eine Reparaturhaube für Windkraftrotorblätter sowie ein neuartiger Ansatz zur Tumorerkennung in der Dermatologie.

Die Verleihung des Otto von Guericke-Preises findet üblicherweise vor Publikum in Berlin statt. Aber was ist in 2020 schon „üblicherweise“? Daher diesmal: Köln statt Berlin, „Bel Etage“ statt Pariser Platz und Digital Event statt Präsenzveranstaltung.
Für GUTE BEKANNTE entsprechend mehr zu tun als „nur“ die alljährlichen Finalistenfilme. Um genau zu sein, fast alles, was für eine kurzweilige Online-Preisverleihung notwendig ist: Konzept und Buch, On Air Design, Personal und Technik, Einspieler, Website, Live-Voting, Streaming… sowie natürlich jede Menge Masken, Desinfektionsmittel, CO2-Messgeräte und ordentlich Abstand zueinander.

Souverän durch die rund einstündige Veranstaltung mit Live-Schalten u.a. ins Wirtschaftsministerium, führte der Hörfunk- und TV-Journalist Sven Preger.

Die Aufzeichnung des kompletten Digital Events vom 28.10.2020 finden Sie hier.

AUFZEICHNUNG VOM 28.10.2020

Neuartiger Ansatz zur Tumorerkennung

Reparatur von Windkraftrotorblättern

Herzklappen von der Webmaschine